Sauenfang

Landesweit sehr hohe Schwarzwilddichten, zeitweise nicht bejagbare
Agrarstrukturen, die permanente Nichterfüllung der Abschussquoten von
erforderlichen Anteilen an Jungwild und Bachen sowie insbesondere die immer
näher rückende Seuchenfront der Afrikanischen Schweinepest (ASP) macht es
dringend erforderlich, die Schwarzwildbestände unter Anwendung aller verfügbaren
Möglichkeiten zu reduzieren.

Das Ministerium für ländliche Entwicklung Brandenburg hat die Problematik der steigenden Schwarzwildbestände und der ASP bereits erkannt und einen Leitfaden zum Sauenfang veröffentlicht.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.